Resilienz fördern – Ressourcen nutzen

Thema: Widerstandskraft aufbauen und ausschöpfen in Zeiten der Transformation

Die aktuelle Zeit ist geprägt von starken Umbrüchen (Schlüsseltech­nologien, Geschäftsmodelle …) und den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Deren weiterer Verlauf ist schwer einschätzbar und die weiteren Maßnahmen zur Eindämmung sind gerade noch im Entstehen. Persönliche Energie und Engagement sind gefordert. Oftmals füllen persönliche Erfolge diese energetischen Polster wieder auf. Immer wieder lassen diese im Alltag aber zu lange auf sich warten.

Lehrtrainer
Erich Hartmann

Lehrtrainerin Marie-Luise Haake

Change-Berater (m/w), Führungskräfte (m/w) und Projektmanager (m/w) sowie alle am Thema Interessieren

Was erreichen Sie mit diesem Kompaktseminar?

  • Sie verschaffen sich einen Überblick über Ihre Resilienz.
  • Sie gleichen diese Erwartungen mit Ihren Wünschen, Bedürfnissen und derzeitigen Möglichkeiten ab.
  • Sie wagen die Reflexion dieses Erwartungsprofils mit der Prozessdialektik der Theorie U von Otto Schamer.
  • Sie entwickeln Schritte für Ihre eigene Transformation.
  • Sie erwerben die Fähigkeit, die eigenen Widerstandskräfte zu stärken und Resilienz auszubauen.

Folgende (Er-) Kenntnisse und Tools nehmen Sie mit:

  • Bestandsaufnahme Ihres "Haben-Kontos" bzgl. Ihrer Resilienz.
  • Aktuelle und kommende Anforderungen für Sie als Person und in Ihrer beruflichen Funktion. Bewertung und Matching.
  • Stärken-Schwächen-Profil und entsprechende Handlungsfelder
  • Eine Methode zur Selbstevaluation der Zukunftserwartungen
  • Handlungsoptionen für Ihren persönlichen Change-Prozess
  • Ein geklärtes, reduziertes Zukunftsbild
  • Die Faktoren der Resilienz als Orientierungsschema
  • Alltagstaugliche Methoden zur Stressreduktion und inneren Stärkung

Im Arbeitsalltag ist es Ihnen wichtig:

In der gegenwärtigen Situation geht es häufig um die zwei Schlüsselfragen: „Wie komme ich gut durch?“ und „Wie kann ein Neustart gelingen?“

Dabei ist es Ihnen wichtig:

  • Ihre Arbeitsfreude zu erhalten,
  • die Offenheit für neue Ideen und Anregungen zu bewahren oder wieder zu gewinnen,
  • die anstehenden Veränderungen mitzugestalten,
  • selbst wirksam zu sein und die Bewusstheit darüber zu haben.

Das sind Krisenkompetenzen, die es Einzelnen und ganzen Systemen ermöglichen, im Kontakt mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen zu bleiben und diese im Alltag zu nutzen.
Daraus entsteht eine Robustheit, die sich darin zeigt, konsequent im Lösungsmodus zu bleiben. Selbst wenn die Problemsicht wieder die Regie übernimmt, gelingt es resilienten Menschen recht schnell, zu einer Zukunftsorientierung und damit zu konstruktiver Arbeit zurückzufinden.

Die Brücke von der Gegenwart zur Zukunft zu schlagen, spezielle Kommunikationsformen und Perspektiven auf die Welt und einzelne Situationen zu entwickeln, das alles wird mit der Prozesslogik der Theorie U unterstützt.
Mittels dieses Tools ist es möglich, die Aktualität von Situationen mit den Anforderungen aus der Zukunft zusammen zu bringen.
Sie überprüfen, ob Ihre aktuellen Verhaltensmuster und Einstellungen zur skizzierten Zukunft passen und erhalten Impulse zur Adaption.

                       

Dieser Reflexionsprozess vollzieht sich in Phasen:

  • Die aktuelle Situation mit allen Facetten wahrnehmen
  • Das eigene Krisenmanagement würdigen
  • Die Persönlichkeiten erkennen
  • Erste Schritte für die Zukunft wagen

Ein so gestalteter Weg ist nachhaltig, weil er mit den individuellen Vorstellungen und Mustern abgeglichen wird und die individuellen Stärken und das Persönlichkeitsprofil berücksichtigt.
Das ist eine wichtige Ressource, die davor schützt, sich in vielen Aufgaben und den Erwartungen anderer zu verlieren.

 

21-SRR-ANS in Ansbach

Seminartermine:

  • Online-Kickoff für Seminarteilnehmer: 14.09.2021, 15.30-17.30 Uhr
  • Präsenztermin (2,5 Tage): 27.-29.09.2021
    Beginn am 27.09.2021 um 14.00 Uhr, Ende am 29.09.2021 ca. 15.30 Uhr
  • Online- Follow Up: im Oktober, Termin folgt

Zur Anmeldung >>


22-SRR-ANS in Ansbach

Seminartermin:

  • Präsenztermin (2,5 Tage): 02.-04.02.2022
    Beginn am 02.02.2022 um 14.00 Uhr, Ende am 04.02.2022 ca. 15.30 Uhr
  • Termine für Online-Kickoff und Follow Up folgen

Zur Anmeldung >>

    1.200,00 € incl. Online-Kickoff und Follow Up
    zzgl. gesetzl. Mwst. und Hotelkosten

    Für den Seminarbesuch erhalten Sie eine PROFESSIO-Teilnahmebescheinigung.

    Unser Leistungsversprechen gibt Ihnen Sicherheit:

    Für Ihre Investition. Für eine flexible Terminplanung. Für eine garantierte Durchführung. Für den versprochenen Praxiserfolg. Für eine unverbindliche Beratung.

    Seminar-Service

    Gibt es noch freie Plätze? Wie erhalte ich weitere Informationen zu meinem Seminar? Das PROFESSIO Office hat Antworten auf Ihre Fragen.

    Telefon: +49 (0) 981 9777876-60
    Montag bis Freitag von 8 bis 14 Uhr
    E-Mail: campus@remove-this.professio.de